Geschichten von der PCU Rayong

Eine weitere wahre Geschichte,''At'' so hieß der Patient auf dem Bild ist vor 4 Jahren gestorben und war ein toller Mensch.Obwohl er sich kaum bewegen konnte lebte er in seiner Welt zufrieden.Er ging mit mir jeden Morgen Sport machen soweit er das konnte und irgentwie schafte At es auch alleine auf einem Bein zu stehen ,er musste sich natürlich an den stangen festhalten.Er war ok und auch sein Psychischer Zustand war exellent.Bis auf eines Tages seine Familie seinen Sohn nach langen Jahren zum Besuch mitprachte.Es war ein sehr emotionaler Tag den ich niemals vergessen werde und doch spürte ich die Veränderung in At.Er ging nicht mehr zum Sport auch nahm an keinerlei Aktivitäten mehr teil...ich merkte wie er dahin in sich selbst lebte.Ich hatte ein kurzes Gespräch mit ihm ,verstand ihn sehr schlecht denn er konnte nicht richtig sprechen aber ich merkte das er sehr angespant war als ich über seinen Sohn sprach und da wußte ich wie sehr er betroffen war und sich einredet das er nutzlos ist seinem Sohn der Vater zu sein den sein Sohn brauchte.Das schlechte an der ganzen Sache war,das der Sohn danach nie wieder hier zum Besuch kommen wollte.Eines Tages ging es At nicht gut und ich versprach ihm nach ihm zu schauen um 19 Uhr...was ich auch tat.....und ich fand ihn tot in seinem Bett.

Ok,PCU Gechichte ''Likkit'' ein ganz besonderer Patient denn er wußte nicht einmal das er HIV positive ist.Als Likkit zu uns kam war er schon dem Tote geweiht denn er hatte nur 18kg und sah aus wie nur noch knochen.Habe viel mit ihm gearbeitet und er bekam wieder kraft an sich selbst zu glauben und wir alle hier halfen ihm dabei.Jedoch seine Schwester wollte nichts mehr mit ihm zu tun haben weil er HIV+ ist und das machte ihn Psyschisch Krank...sogar soweit das er sich die Pulsarder aufschnitt,ich fand ihn am Abend im Badezimmer,weil mir das Blud in die Nase stiss als ich nach den Patienten schaute,ich wusste sofort da war was nicht in ordnung und schon bald fand ich Likkit am boden.Natürlich sofort verbunden und ab ins Krankenhaus.Er schaffte es und wir arbeiteten sehr hart mit ihm und heute ist er wieder in der Gesellschaft und arbeitet als Farmer.Siehe Bilder von der Zeit in der PCU.....ich weine schon wieder vor Glück...

 

 

 

 

 

 

 

Pcu Rayong Geschichte geht weiter....

Hier besuchte Larissa Viravaidya Stillman alle Patienten 

des CSC Rayong und gab jedem einen Eifelturm als Anhänger..

.ich habe meinen noch ,ein roter Eifelturm 

 ,dieser Patient verstarb weil er aufgegeben hatte denn seine 

Familie kam ihn nicht mehr besuchen und das hat ihn zur 

Aufgabe gebracht.Viele Patienten vom PCU Rayong brauchen nicht 

zu sterben aber wenn sie aufgeben da kann keiner mehr helfen.

Manchmal habe ich Glück einzuschreiten um ihnen Unterstützung 

zu geben und sie halten etwas länger durch jedoch sterben sie am ende 

weil sie keinen Sinn des Lebens mehr sehen.Daher auch das bald 

angekündigte Projekt das jetzt einen Namen bekommen hat

 '' Engel für lanjährige Patienten''

 

Francis

1/1 Soi kiri
Huay Pong, Muang
Rayong 21150
Thailand
+66 831889219
+66 3868 5480 , +66 3869 1480
+66 83199219 Jimmy/Sponsor Koordinator
Vater Chaisak Thaisonthi /Direktor +66 819292519
stimmicamillian@gmail.com
By JFK Francis Jimmy Francis 2014 th